Christoph Hummel, Vorsitzender der Geschäftsführung, Preh GmbH | Top Company Guide

Preh GmbH

Führender Hersteller
von Automotive Bediensystemen

Christoph Hummel
Vorsitzender der Geschäftsführung, Preh GmbH

Die Preh Group feierte 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Zur Gründung im nordbayerischen Bad Neustadt an der Saale startete das Unternehmen mit Elektroinstallationsteilen sowie Bauelementen für die damals aufstrebende Rundfunkgeräte-Industrie. Nach der Fertigung eines eigenen Radiogeräts im Jahr 1924 folgten in den 1930er-Jahren auch erstmals Automobilzubehörteile – Winker mit elektrischem Aktuator und Blinker. Heute ist Preh ein reinrassiger Automobilzulieferer und führender Global Player im Bereich HMI (Human Machine Interfaces) für Fahrzeugcockpits in Pkw und Nutzfahrzeugen (Nfz) sowie für Komponenten in E-Mobility-Anwendungen.

 Die Unternehmensgruppe erzielt mit rund 7.000 Mitarbeitern über 1 Milliarde Euro Umsatz. Als globaler Zulieferer verfügt das Unternehmen neben dem Stammsitz in Bad Neustadt über weitere Standorte in Dippach (Thüringen), Portugal, Schweden, Rumänien, China sowie in den USA und Mexiko. Seit 2011 gehört Preh zur chinesischen Joyson Gruppe, die weltweit zu den 35 größten Automobilzulieferern zählt.

Bediensysteme im Automobil sind Schwerpunkt.
Herkömmliche Tasten und Drehsteller haben im Fahrzeuginterieur der Zukunft fast ausgedient – aber nur fast. Auf der Basis eines umfassenden Know-hows im Bereich Human Machine Interfaces entwickelt Preh heute Module, die Touchscreens in Automobilen mit einem hochwertigen aktiven haptischen Feedback versehen. Damit lässt sich das bewährte haptische Feedback, das jeder Fahrer von herkömmlichen Tasten gewohnt ist, auf Touchoberflächen übertragen. Diese finden sich beispielsweise in verschiedenen Modellen von Audi in Serienproduktion.

Andere haptische Bedienelemente – wie Drehsteller – können zudem mit technischer Rafinesse in Touchscreens integriert werden. So lassen sich Drehsteller der neuesten Generation an einer beliebigen Stelle des Touchscreens aufkleben, was beim Interieurdesign für maximale Freiheitsgrade sorgt. Aber auch das lässt sich mit einer der jüngsten Preh Innovationen noch toppen: Drehsteller können im Design individualisiert werden und auf dem Display verschiebbar oder auch komplett abnehmbar sein.

Adaptive Innenräume für autonomes Fahren.
Bis mit dem sogenannten Level 5 das wirkliche autonome Fahren erreicht sein wird, werden noch viele Jahre vergehen. Auf dem Weg dahin erforscht Preh allerdings Möglichkeiten für neuartige Bediensysteme im künftig völlig anders strukturierten Automobilinterieur. So wurde eng verzahnt mit den Schwestergesellschaften Joyson Safety Systems und JoysonQuin auf der Auto Shanghai 2019 ein Innenraumkonzept vorgestellt. Dieses beinhaltet unter anderem Smart Decor Surfaces, also Dekor-Oberflächen, die bei Annäherung der Hand in den funktionalen Modus wechseln und auswählbare Funktionsicons anzeigen. Zudem zeigt die Vision, wie im autonomen Modus das Lenkrad weggeklappt werden kann, während zugleich das zentrale Display auf doppelte Größe ausfährt. So können die Insassen den Bildschirm für Infotainment und Entertainment nutzen.

Preh GmbH, führender Hersteller von automotive Bediensystemen | Top Company Guide
Preh GmbH, führender Hersteller von automotive Bediensystemen | Top Company Guide

Pionierarbeit in der E-Mobility.
Der Blick in die Zukunft richtet sich aber nicht nur auf das autonome Fahren. Auch die Elektromobilität steht bei Preh stark im Fokus und ist der gegenwärtig am stärksten wachsende Produktbereich. Mit Steuergeräten für das Batteriemanagement im BMW i3 und i8 sowie in verschiedenen BMW Hybridmodellen hatte Preh frühzeitig Pionierarbeit geleistet. Aktuell liefert das Unternehmen auch 48-V-Batteriemanagement-Steuergeräte für alle Mercedes-Benz Modelle mit Sechszylinder-Motoren. Für den rein elektrischen Sportwagen eines namhaften Herstellers hat Preh den sogenannten Booster sowie den DC-DC-Wandler entwickelt und in die Serienfertigung überführt. Weitere Leistungselektronik-Komponenten in Serie sind On-Board Charger für Volvo-Busse sowie für den rein elektrischen Lynk & Co. des chinesischen Automobilherstellers Geely.

Innovationskraft sichert die Zukunft.
Die Innovationskraft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Preh ist ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmenserfolgs und gleichzeitig auch eine Versicherung für die Zukunft. Die vergangenen 100 Jahre haben gezeigt, dass ein Unternehmen die diversen Herausforderungen wechselvoller Zeiten erfolgreich annehmen kann, wenn es bereit dazu ist, sich immer wieder neu zu erfinden. Und so ist Preh heute für die Megatrends der Branche hervorragend aufgestellt, sowohl mit HMIs als auch durch die frühzeitigen Investitionen in den Wachstumsmarkt für E-Mobilität.

Die Vision zeigt, wie im autonomen Modus das Lenkrad weggeklappt werden kann,
während zugleich das zentrale Display auf
doppelte Größe ausfährt.
Dr. Wolfgang Eckelt | Eckelts Consultants